20. Oktober 2017

Freya-tag, der 20. Oktober 2017



Freya-tag, der  20. Oktober 2017  


Tages - Gedanken

Ja, ich schau‘ immer wieder rüber zur Frau Frauenrechtlerin in den Nachbarblog und als hätte ich’s nicht bereits erwartet, ärgere ich mich dann doch……über den Scheiß, den sie da ablässt. „Flüchtlinge“???? Hat sie’s immer noch nicht gerafft, dass es eben KEINE Flüchtlinge sind. Na ja, zumindest hat sie erkannt, dass viele nur Wirtschafts-Flüchtlinge sind. A-b-e-r  DIE dann mit Frauen vergleichen, die nach Portugal auswandern (wie sie!!!), weil sie sich das Leben in Deutschland nicht mehr leisten können. WAS SOLL DAS DENN BITTESCHÖN FÜR EIN VERGLEICH SEIN???? Bekommt sie dort etwa alles bezahlt? Schenkt man ihr ein Haus und gibt ihr kostenloses Essen, sowie Kleidung und den kostenlosen Arztbesuch???????  Darf ihre Familie nachziehen? Wird DIE dann auch noch verköstigt? Oder ist es eher SO, dass sie noch Geld mitbringen und alles selber finanzieren muss?!
WENN sie schon solche Vergleiche bringt, dann sollte sie aber bitteschön mal bei der Wahrheit bleiben!!!! Und nicht 99,99 % von dieser unter den Tisch fallen lassen…..wie’s halt grad‘ beliebt!!!
Nur mal so nebenbei erwähnt……der kleine Aufreger am Nachmittag. Und immer wieder enttäuschend!



Gestern hatte ich begonnen mir mal den Beitrag von „Bewusst tv“ über die „Kinderwelt“ rein zu ziehen. Aber dann kam wieder das Thema „freier Wille“ auf und ich…..schaltete ab, alldieweil ich an dieser Stelle in der Tat eben NICHT mit dem Sprecher übereinstimmen kann!!! Und ebenso wenig, dass es all das Schlechte, Böse geben MÜSSE, damit sich auch das Gute äußern kann. Aber darüber schrieb ich bereits im letzten Post.


 (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Bei dem Foto, in "Bezug" zu dem "magischen Experiment". In zweierlei Hinsicht sogar.)
Ach ja, was gibt es eigentlich zu meinem „magischen Experiment“ zu sagen?
Wenn ich das Hexagramm trage, fühle ich mich eigenartiger Weise besser. (Ich kann mich aber auch irren. Erst mal noch eine Weile weiter experimentieren!) 
Lege ich es ab, kommt, mit etwas verzögerter Wirkung, wie mir scheint, und auch beim Anlegen dann, das schlechtere Fühlen, bzw. bessere Gefühl. (Vielleicht ist es ja auch eine Art Sucht machendes Symbol. (Ein Symbol mit Suchtgefahr?) Wie eine Hautcreme, die man nicht mehr weglassen kann -  siehe im Film „Catwomen“ – sonst fällt alles in sich zusammen.)


Ihr seht, dass ich immer noch experimentiere und wohl immer noch am Anfang stehe……und bisher NUR an der Oberfläche grub/kratzte.
Was mich allerdings stutzig macht, ich stehe auf Kriegsfuß mit DEN Leuten, die schon so lange dieses Zeichen okkupieren, für sich beanspruchen (...oder übertragen bekommen haben - man lese dazu den zweiten Link!). Aber vielleicht ist es ja auch in den tausenden (3000 etwa) von Jahren eine Art „hinterhältige“ Energie, die mir noch auf die Füße fällt. Wer weiß. 
Na ja, einmal hat’s den Zeh ja schon erwischt. Aber seitdem….nichts wieder. Im Allgemeinen allerdings sind solche Symbole wohl wertneutral. (Denke ich zumindest bis hier her - aber dann auch wieder ein Fragezeichen dahinter! Sicher sind sich wohl nicht mal die "Gelehrten"...oder so...) Weder gut noch böse. Sie sind einfach nur,….eine bestimmte Energie. Und ich verglich es mit Yin und Yan. Allerdings sind 3000 Jahre, in dem diese Leute mit diesen Zeichen arbeiten (!),  ja nun kein Pappenstiel.
Ich zitiere mal wiki: „Der Davidstern (hebr. מגן דוד, Magen David „Schild Davids“), benannt nach König David, ist ein Hexagramm-Symbol mit religiöser Bedeutung. Der Davidstern gilt heute vor allem als Symbol des Volkes Israel und des Judentums.“ Zitat Ende.
A-B-E-R……Das HEUTE machte mich stutzig und ich recherchierte mal ein bisschen weiter.

Unter der Rubrik „Frag‘ den Rabbi“, las ich dann dies: (Link!!!), wo es darum geht, ob ein Nichtjude das Hexagramm tragen kann. Interessant ist dabei, dass sich Juden niemals ein Jesuskreuz umhängen würden. Ob gläubig oder nicht.
Frau findet viel über den so genannten „Davidstern“ und auch nicht wenig Kontroverses.  Unter anderem auch das: (Link!!!), was mich schon einigermaßen durcheinander gebracht hat. Hier stolpert man über Solomon, das Tetragrammaton (soll König Solomon als Siegel auf seinem Ring getragen haben und NICHT den sg, Davidstern – an dieser Stelle hat sich mein Bild von diesem Symbol wohl bereits begonnen zu ändern!!!-) über die Göttin Astarte als „Hure“ (????!), bis hin zu Luzifer. Ich weiß nicht recht, was das hier soll. (Dieser „Odenwald“, oder so, der für einen Teil dieses Artikels offenbar verantwortlich ist), scheint mir doch noch an den Teufel zu glauben.
JETZT bin ich erst mal total verwirrt……muss (mich) sortieren.......
(Zitieren wollte ich hier insgesamt nicht so viel. Sonst wäre der Post wohl unendlich….geworden…… Wen’s interessiert, der lese bitte selbst.)

17. Oktober 2017

Dienstag, der 17. Oktober 2017



Dienstag, der 17. Oktober 2017 

                       

Tagesbericht und –Gedanken

Man soll, bzw. kann nichts mehr essen oder trinken. Alles ist giftig  (und vor allem giftig gemacht worden) in dieser Welt, in der wir leben (müssen). 
Soll wohl auch der Ansatz der Heilpraktiker sein, wie in den Tagesenergien berichtet wird.  (Ach ja, ich bin bereits bei der 62. angelangt.)
Ich meine, ich verstehe schon, um was es geht, wenn es um das Heilen mit Pflanzenauszügen mit unterschiedlichen Potenzen geht.
Im Allgemeinen nimmt man an, dass alles, was in die Materie kommt, giftig ist. Also auch der Mensch (?). A-b-e-r, ist unser Körper nicht dafür gemacht, HIER zu leben? Zumindest die Grund-Struktur.
Und WO bleibt bei all dem das Urvertrauen?
Natur ist weder gut noch schlecht. Sie IST einfach……und WIR, als Menschen, sind ein Teil davon.
Durch die Eingriffe des Menschen, hat sich die Natur selbstverständlich verändert. Aber auch erst in den letzten 8000 – 6000 Jahren. Und ganz explizite seit dem Industriezeitalter.
DAVOR,…..hat Frau auf die Natur geachtet.


Las ich letztens doch, „Wissenschaftler“ warnen davor Leitungswasser zu trinken und auch DAS aus Flaschen.
Tja, ich meine, WAS trinken wir bitteschön dann?
Es war die Rede von Wasser reinigungs- bez. –filtergeräten. Und WER soll das bezahlen???
Wer kein Geld hat und sich nicht vor ALLEN (bewusst initiierten Vergiftungs-Attacken)  schützen kann, stirbt halt früher!


A-b-e-r,…..ich habe da was bei S. gelesen von MMS und noch was anderem.
Nur im „kurzen Überblick“ will’s mir noch nicht so richtig eingehen. Ich glaube, ich hatte mich schon einmal damit beschäftigt, weil‘s bei mir auf irgendeiner Seite gespeichert ist, aber dann auch gleich wieder verworfen. Und ums mal ganz ehrlich zu sagen, ich zweifle dran. Nicht an der Wirkung an sich, an dem Stoff, sondern …….dass er im Ganzen dann doch nicht so vorteilhaft für den Körper sein kann. Und so herum experimentieren ist nicht wirklich mein Ding. Und Bauchschmerzen brauch‘ ich auch keine.
Was mich daran (MMS) stört ist der Gedanke an diesen Mann (Jim Humble), der das auf den Markt gebracht hat. Einst Scientologe. Ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Und dann, kommt mir gleich der ekelhafte Geruch vom Schwimmbadwasser in die imaginäre Nase. Boha…….Oder an das Trinken von Reinigungsflüssigkeiten, die besser mit Wasser abgespült gehören.
Wenn Zeit, demnächst, befasse ich mich noch mal etwas näher damit.
Schauen wir mal…………………
Hier noch Video dazu (Link!!!), dass mich stutzig macht.


Andere sagen, wenn man ein hohes Bewusstsein hat (was auch immer das für jeden Einzelnen so bedeutet), kann man das Wasser einfach so mit seinen Gedanken reinigen. Und ich denke, das funktioniert ganz gut, und auch, dass das JEDER kann. DENN, wer schon daran denkt, so etwas zu tun, hat sich bereits von anderen abgehoben.
Man stelle sich vor, das las ich bei Petrov, da gibt es bei den Russen tatsächlich Leute (mit hohem Bewusstsein!!??! Begabte und so!), die gehen in verstrahlte Gebiete, ohne das ihnen etwas passiert und wo andere zusammen brechen. 


Noch mal zu den Tagesenergien.
Da war so ein kurzer Moment, ich meine, wenn man eine Tagesenergie nach der anderen schaut und nichts anderes, da erwischt Frau sich schon einmal dabei, einiges (bisher angenommene) in Frage zu stellen und anderes anzunehmen (was bisher unmöglich war). 
A-b-e-r……der Moment, in dem dies geschah, war nicht lang. DENN,……all DAS, was dort gesagt und besprochen wird, geschieht aus dem patriarchalen Denken heraus. Gäbe es kein Patriarchat, gäbe es auch keine künstlich (-e Matrix) erzeugten Strukturen, künstlich erzeugte Welt, und all dieses Gedanken, das Reden darüber wäre gegenstandslos, weil es das alles nicht gäbe.Punkt.
Also doch wieder zum Anfang, zum ursprünglichen Denken zurück.
Und was mich immer so stört, wenn er sagt, es bräuchte zum Beispiel auch Kriege, also das Eine (das Schlechte, das Böse etc…), damit das andere (ebenso) SEIN kann, alldieweil Dualität, dann muss ich mal ganz arg……pusten!
Siehe oben!!!
Es gab, gibt und wird hoffentlich geben,….eine Welt, in welcher es keinerlei Kriege, Gewalt oder ähnliches bedarf.  Beweise gibt es noch immer zur Genüge! Für all diese Gegenteile von schön, gibt es dort nicht einmal Worte dafür. Aber das glaubt mir natürlich niemand. (Weil sich auch keiner ernsthaft mal damit beschäftigt. Ist ja auch nicht wichtig und so. Aber lamentieren. Ohnmächtig sein. Usw…) Dennoch ist es so. Und ich sagte bereits, dass es noch immer zahlreiche Beispiele auf dieser Erde gibt, wo diese Art von Strukturen vorhanden sind und gelebt werden. Nur hängt Mann das natürlich nicht an die „große Glocke“.  Kehrt es lieber unter den vorzugsweise wissenschaftlichen Teppich. Verunglimpft. Usw…..Habe ich hier alles bereits zur Genüge erklärt…………………….

15. Oktober 2017

Ein Traum……..




Es ging um heute und um gestern. Ums Aus- und wieder einziehen. Um Leute, die ich noch nicht einmal wirklich kenne und um Andere, die (m)ein Leben lang schon bei mir sind.
Es ging um neue und alte Schauplätze. Und um welche, die ich noch nicht einmal kenne.
Träume sind ja immer irgendwie eigenartig.
Ich glaube zuerst ging es um Konditionierungen, bloß niemanden auf die Füße zu treten. Nichts falsch zu machen. Immer das Richtige zu tun, was natürlich Blödsinn ist, weil das gar nicht geht. Und diese eingebläuten Sachen sitzen SO tief, dass man sogar davon träumt.
Dann ging ich zurück in Kindertage. Wie angenehm. Der Körper funktioniert perfekt.
Ich lief den Weg hinunter, wo einst der Spielplatz war.
Zuerst sah ich ein ödes Feld. Da war nichts weiter. Alles braun….und erdig so zu sagen und auf einmal strahlte alles in einem hellen Grün. Da war ein Feld voller Pflanzen. Sah aus wie Mais oder Zuckerrohr…so groß. Aber dann waren da so dunkle Beeren und ein anderes Kind, ein Mädchen. Ihr gegenüber fühlte ich eine gewisse Antipathie. Aber sie sagte, ich könne die Beeren essen und ich tat. Es geschah mir nichts.
Auf einmal sah ich links hinten eine Art Garage UND meinen Vater, wie er das Garagentor hoch zog und lächelte. Eine einladende Bewegung machte. Er schien darin zu wohnen. Eigenartig. Dann war da eine riesige Leinwand mit einer Weltkarte drauf……..


Fazit des Ganzen:
Was ich davon halten soll, daraus deuten soll, kann ich nicht wirklich sagen.
Das angenehmste Gefühl hatte ich mit der Farbe hellgrün und in meinem jungen Körper zu sein, der keine Mängel aufwies. Ich war so unbeschwert. Ohne Angst und Zweifel. Da war nichts furchterregendes, außer diesem unangenehmen Gefühl, als ich diesem Mädchen gegenüber trat. Ich war so heiter und beschwingt. Zwanglos so zu sagen, mit wirklichem Urvertrauen, das so selbstverständlich war, dass ich es nicht einmal explizite wahrnehmen musste. 


Der Traum veranlasste mich auch, mal wieder rüber ins Haus, zu meinen Eltern zu gehen. Und ich kam genau richtig. Als hätten sie auf mich gewartet. Der Kaffe stand auf dem Tisch und es war Kuchen war gebacken. 

Rassismus gegen Weiße und Europäer in den Mainstreammedien



Auch heute lasse ich die Politik nicht aus.
Ich hatte bereits vor Kurzem vorgewarnt, dass ich mich mit dieser Thematik noch etwas länger und ausführlicher beschäftigen werde.



Ich zitiere daraus: Und auch die Mainstreammedien sind in ihrer Berichterstattung wenig bis gar nicht objektiv. Während man versucht, bei islamisch motivierten Terroranschlägen, bei den täglich mehrfach stattfindenden sexuellen Übergriffen, den Messerattacken und den Vergewaltigungen die Herkunft der Täter zu verschleiern oder die Bürger komplett auf die falsche Fährte zu führen - sofern man überhaupt über die Taten berichtet - war es jetzt offenbar ganz wichtig, den Täter in London direkt zuzuordnen: ein »Weißer« wars.

Nur zur Erinnerung: vor ein paar Tagen wurde in München eine Polizistin lebensbedrohlich verletzt. In den Presseberichten war zunächst zu lesen, dass es sich um einen »Mann« gehandelt habe, der die Schüsse abgegeben hat. Später war es dann ein »Deutscher«. Dass Alexander B., der Täter, maximalpigmentiert ist und einen Migrationshintergrund hat, erfährt man erst nach gezieltem Suchen in den freien Medien…….“ Zitat Ende.

Gut, mag sein, dieses Geschehen liegt bereits eine Weile zurück. (Dieser Artikel wurde Ende Juni dieses Jahres veröffentlicht.) Aber dennoch zeigt es die charakteristische Tendenz, die sich immer wiederholt in den unterschiedlichsten Varianten.
Man denke da nur an den Vorfall im „Süden“ Amerikas, als die Statur des Freiheitskämpfers General Lee beseitigt werden sollte. Ach ja, natürlich, das sind die Weißen, die Rechten, die dann Stunk machen. Ha, ha! Sehr witzig!
Freiheitskämpfer bedeutet in diesem Fall, dass sich die Staaten des Südens von denen des Nordens lösen wollten und genau DAS mit einem Krieg vehement verhindert wurde. Und die Sklavenbefreiung hatte damit überhaupt nichts zu tun. Es war nur eine vorgeschobene Rechtfertigung, die einer guten Sache dienen sollte, welche man sich auf die Fahnen schrieb. Sklaven gab es auch im Norden noch lange, nachdem die Sklaverei so offiziell beendet war.

In diesem Zusammenhang erinnere ich auch an Breivik in Norwegen, der nicht verstand warum man ihn nicht für seine Tat belobigte. Begründet wurde es dann selbstverständlich mit dem geistigen Zustand dieses Mannes.
Aber WARUM hinterfrag man nicht?
Ist es nicht gängige Praxis, an labile Menschen, die man in ein schlechtes Licht rücken und klar und deutlich zu Sündenböcken machen will, herantritt von geheimdienstlicher Seite und denen die/eine Sache, auf welche Weise auch immer, schmackhaft macht, damit das Ziel derer erreicht wird, die hinter den Reihen stehen? (Gab’s mal einen Horror-Film (Hollywood-Produktion)– Der, der hinter den Reihen geht. Ha, ha! Fiel mir gerade so ein.) 
Klar setzt man diese Taktik auch vorzugsweise dafür ein, irgendwo Kriege zu beginnen, damit man an straegisch wichtige Standorte besetzen kann oder an Bodenschätze kommt. Oder unbequeme Leute in hohen Positionen auszuschalten. Siehe der Mord an Kennedy. Ich weiß... 
....man beachte auch den "Kommentar von Kahtarina". Die Frau hat Recht. Es gibt nur noch 6, oder 7 % Weiße auf diesem Planeten. WIR, die weißen Menschenm sind also die "Mindernerheit"!!!!!

Vielleicht werde ich in meinem nächsten Post, zu diesem Thema, einmal das neue Südafrika beleuchten, wo Weiße nicht nur in Ghettos leben, sondern auch keinerlei Rechte mehr haben. Gejagt und getötet werden. Was für mich nun, aus heutiger Sicht, die so genannte Apartheid von damals, so nach und nach in ein ganz andres Licht rückt.
Nur Wenige von uns haben wirklich gesehen, was dort wirklich vor sich ging.
Vielleicht haben wir auch HIER nur DAS zu Gesicht bekommen, was wir sehen sollten?!
Aber später dazu mehr.